Situation am Ölmarkt vom 12.12.2018

Auch dem Drosselungsbeschluss der OPEC-PLUS Gruppe gehen die Ölpreise offenbar in einen Seitwärtstrend. Nach schwächeren Rohölnotierungen im Dienstaghandel konnten die Future-Kontrakte am Abend und zu Mittwochmorgen wieder zulegen. Hierbei unterstützen die 'bullischen' API-Zahlen, die einen beträchtlichen Rohöl-Lagerabbau von 10,2 Mio. Barrel angeben. Im Monatsbericht erwartet die EIA, dass die beschlossene Drosselung der OPEC nicht ausreichen wird, um den Ölmarkt vollständig in Balance zu bringen. Für 2019 sieht die EIA noch immer einen leichten Angebotsüberschuss von 230.000 B/T. Die Preiserwartungen 2019 für die Rohölleitsorten korrigierte die EIA deutlich nach unten. WTI sieht man im Mittel bei 54 und BRENT bei 61 Dollar je Barrel. Der Monatsbericht ist 'bärisch ' ausgefallen.

Die nächsten Neuigkeiten vom Ölmarkt werden am 19.12.2018 erwartet.

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 .